Newsletter

hier informieren wir Sie über aktuelle Informationen rund um den Wassersport



Newsletter Nr. 12 - 25.03.2009

Thema:

Bayerischer Motoryachtverband verabschiedet
3 langjährige Präsidiumsmitglieder




Der Bayerische Motoryachtverband e. V. hat sich am 20.03.2009 im Rahmen einer abendlichen Feier im Courtyard Hotel in Regensburg von drei seiner langjährigen verdienten Präsidiumsmitgliedern verabschiedet.

Es handelte sich um den bisherigen 1. Vizepräsidenten Herrn Senator Dieter Kattenbeck, den ehemaligen Schatzmeister Herrn Edwin Rücker und um den noch bis dahin im Amt befindlichen Schriftführer Herrn Franz Fuchs.


Im Beisein des gesamten Präsidiums des BMYV, des 1. Präsidenten des DMYV, Herrn Winfried Röcker mit Gattin, dem 2. Vizepräsidenten des DMYV, Herrn Dr. Hans Parteimüller mit Gattin, dem Leiter der Zentralstelle der Wasserschutzpolizei Bayern, Polizeihauptkommissar Herrn Werner, sowie Abordnungen und Präsidenten der Wassersportvereine aus Regensburg, hielt der Präsident des Bayerischen Motoryachtverbands, Herr Weber, die Laudatio
.



Herr Weber begann mit Herrn Kattenbeck, den er für die langjährige Zusammenarbeit von 18 Jahren dankte und auf die schon seit langen daraus erwachsene Freundschaft und das Vertrauensverhältnis mit Herrn Kattenbeck hinwies. Herr Kattenbeck war neben seiner berufl. Tätigkeit im Bayerischen Senat auch Vorsitzender im Bayerischen Beamtenbund. Seine Sensibilität für die Mitgliedsvereine des BMYV würdigte Herr Weber genau so, wie die gute Zusammenarbeit intern im Verband. Die Eigenschaft als persönlicher Ratgeber des Verbandspräsidenten schätzte Herr Weber im Besonderen. Herr Kattenbeck fungierte als Bindeglied des BMYV zum BLSV (Bayerischer Landes-Sport Verband e. V.) und hatte sich hier für den BMYV besondere Verdienste erworben. Insbesondere dankte Herr Weber der Gattin von Herrn Kattenbeck, Frau Irene Kattenbeck für die langen Jahre mit einem Blumenstrauß.

Als immer noch aktiver Skipper ist Herr Kattenbeck bereits mit den höchsten Auszeichnungen, welche die Wassersportverbände zu vergeben haben, in der Vergangenheit geehrt worden.

Weiter in der Reihenfolge der Verabschiedung war die Ehrung des scheidenden Schriftführers Herr Franz Fuchs.

Herr Fuchs ist seit 1965 aktiv im Wassersport tätig und hat dabei verschiedenen Stationen von Ehrenämtern begleitet. Dabei führte ihn sein Weg in verschiedene Aufgaben bei seinem Verein, weiter als langjähriger Ausbilder von Motorbootführerscheinen bis hin zum Mitglied der Prüfungskommission des DMYV.


35 Jahre leistete Herr Fuchs ehrenamtliche Vereins- u. Verbandstätigkeiten, davon 17 Jahre beim BMYV. Herr Weber stellte die absolute Präzision der Arbeit von Herrn Fuchs in den Mittelpunkt. Die Protokolle, die Herr Fuchs für den Verband erstellte, waren von einer herausragenden Aussagekraft und Präzision. Herr Weber bedankte sich auch symbolisch mit einem Blumenstrauß für die lange Zeit bei der Ehefrau von Herrn Fuchs, Frau Janne Fuchs.

Hr. Fuchs ist bereits in der Vergangenheit mit den höchsten Auszeichnungen die die Wassersportverbände zu vergeben haben, geehrt worden.

Als letzter der Geehrten, wurden die  herausragenden Leistungen von Hr. Rücker dargestellt. Dabei lobte Hr. Weber die absolute Präzision im Finanzwesen des Verbandes, sowie die perfekte Organisation seiner Arbeit. Besonders die ruhige und sympathische Art von Hr. Rücker führten zu einer guten und konstruktiven  Zusammenarbeit innerhalb des Präsidiums.

Für die über 14 Jahre beim BMYV dankte Herr Weber auch der Ehefrau von Herrn Rücker, Frau Gerda Rücker mit einem Blumenstrauß. Auch Herr Rücker ist mit den höchsten Auszeichnungen, die die Wassersportverbände zu vergeben haben, bereits geehrt worden.

Im Anschluss überreichte Herr Weber den Geehrten als Symbol für die „weitere Ortsbestimmung“ jeweils eine Schiffsglocke als symbolischen Dank im Namen des Bayerischen Motoryachtverbandes e. V.

Als nächster Laudator fuhr der Präsident des Deutschen Motoryachtverbands, Herr Winfried Röcker mit den Ehrungen fort.

Dabei hob Herr Röcker das Ehrenamt in seiner wichtigen Eigenschaft hervor. Dies ist Dienst zum Wohle der Allgemeinheit. Es werde oft in der Öffentlichkeit von Vereinsfunktionären gesprochen, diese Bezeichnung trifft hier aber nicht den wahren Kern des unentgeltlichen Ehrenamtes. Idealismus und Uneigennützigkeit sind hier gefragt. Herr Röcker sprach auch bei dieser Gelegenheit die Problematik der Abwanderung von Skippern zu kommerzialisierten Marinas an, die eine Vielzahl von Leistungen gegen finanzielle Bezahlung anböten. Hier sei es wichtig, die Aufnahmebereitschaft und Gastfreundschaft von Neulingen und Interessenten für den Wassersport in den Vereinen zu stärken und dieses ist nur mit dem Engagement von vielen ehrenamtlichen Helfern möglich. Weiter ging Herr Röcker auch noch auf das Qualitätssiegel des DMYV ein, das die Aufgabe, die Wettbewerbsfähigkeit der Verbandsvereine gegenüber der kommerziellen Marinas stärken und steigern soll. Ergänzend  appellierte Herr Röcker  an die Frauen der Mitgliedsvereine auch Verantwortung in Ämtern zu übernehmen und sich nicht mit der Arbeit in der „zweiten Reihe“ zufrieden zu geben.




Herr Röcker überreichte den Geehrten im Namen des Deutschen Motoryachtverbandes jeweils einen Ehrenstander des DMYV.

Als Vertreter der Wasserschutzpolizei würdigte Polizeihauptkommissar Herr Werner die Geehrten für Ihre erfolgreiche Arbeit im BMYV. Dabei lobte er den guten Kontakt zwischen den Behörden und dem Bayerischen Motoryachtverband. Das gute Verhältnis ist eine wichtige Vorraussetzung für eine fruchtbare Arbeit mit dem Verband zum Wohle des Wassersports. Ein Hinweis dafür ist der Unterschied zwischen organisierten Wassersportlern und den nicht organisierten Wassersportlern in Bezug auf Einhaltung der behördlichen Vorgaben. Sehr wichtig ist daher auch die Arbeit des SBV (Sportbootvereinigung des DMYV), die nichtorganisierten Wassersportlern eine Anbindung zu den Wassersportverbänden sowie eine Vielzahl von Dienstleistungen zur Verfügung stellt.

Anschließend bedankte sich Herr Kattenbeck im Namen seiner Kollegen für die Ehrung und die Verabschiedung vom Verband. Er ging auf die Zeit der Gründung des BMYV ein und zeigte Stolz für das bisher erreichte im motorisierten Wassersport. Er dankte den Präsidenten des DMYV und BMYV sowie den Präsidiumsmitgliedern und Abordnungen.



Im Anschluss wurde noch ein Gruppenfoto der Geehrten erstellt. Beim Abendessen und gemeinsamen Fachsimpeln, lies man den Abend ausklingen.









Sie erhalten diesen Newsletter an die eMail-Adresse: [~Email~],
weil Sie im Verteiler des BMYV eingetragen sind.

Wir freuen uns sehr, Sie über Aktuelles aus dem Wassersport informieren zu dürfen.
Sollten Sie unseren kostenlosen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich jederzeit
hier
abmelden.

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an webmaster@bmyv.de




Impressum
Der BMYV bemüht sich im Rahmen des Möglichen,
in diesem Newsletter richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen.

Der BMYV übernimmt jedoch keine Haftung
oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit
der in diesem Newsletter bereitgestellten Informationen.


Bayerischer Motoryachtverband e.V
Bierbrauerweg 32
63071  Offenbach

Präsident: 
Klaus-Michael Weber

Vereinsregister-Nr.: VR 13 251
Gerichtsstand:  Amtsgericht München

Noch ein wichtiger Hinweis:
Das Landgericht Hamburg hat mit dem Urteil vom 12.05.98
entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links
die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat.
Dies kann man laut Landgericht nur dadurch verhindern,
daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Also: Für alle Links dieses Webangebots und seiner Unterseiten gilt:
"Wir haben keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte
der gelinkten Seiten. Deshalb distanzieren wir uns
hiermit ausdrücklich von allen Inhalten
aller gelinkter (Text, Banner...) Seiten."