Newsletter Nr. 69 - 26.05.2011

Hier informieren wir Sie über aktuelle Informationen rund um den Wassersport





Thema:

Auswirkungen der geplanten Reform
der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung




Offenbach, 26. Mai 2011

Auswirkungen der geplanten Reform
der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung



Es zeigt sich wieder einmal, dass die Politik in keinster Weise berechenbar ist. Dem Bundestagsbeschluss, den Wassertourismus zu fördern, steht jetzt die Aufgabe von Gewässern für die Sportbootschifffahrt, Ruderern und Kanuten bevor. Damit sind eine Vielzahl von Vereinen in ihrer Existenz gefährdet.


Desweiteren plant die Bundesregierung eine sogenannte „nutzerorientierte Finanzierung“ des Wassertourismusnetzes. Dies bedeutet nichts anderes, dass die Wassersportler die Verbesserung der Infrastruktur in diesen Gewässern selbst zahlen sollen.


Was diese Reform nach den jetzigen Vorlagen konkret bedeutet, welche Gewässer und Vereine betroffen sind, finden Sie auf der gemeinsamen Internetplattform des Deutschen Motoryachtverbandes mit seinen Landesverbänden unter



Wir werden Sie per Newsletter über die weiteren Aktionen der Verbände informieren.

Bayerischer Motoryachtverband

Klaus Michael Weber









Sie erhalten diesen Newsletter an die eMail-Adresse: [~Email~],
weil Sie im Verteiler des BMYV eingetragen sind.

Wir freuen uns sehr, Sie über Aktuelles aus dem Wassersport informieren zu dürfen.
Sollten Sie unseren kostenlosen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich jederzeit
hier
abmelden.

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an webmaster@bmyv.de




Impressum
Der BMYV bemüht sich im Rahmen des Möglichen,
in diesem Newsletter richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen.

Der BMYV übernimmt jedoch keine Haftung
oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit
der in diesem Newsletter bereitgestellten Informationen.


Bayerischer Motoryachtverband e.V
Bierbrauerweg 32
63071  Offenbach

Präsident: 
Klaus-Michael Weber

Vereinsregister-Nr.: VR 13 251
Gerichtsstand:  Amtsgericht München

Noch ein wichtiger Hinweis:
Das Landgericht Hamburg hat mit dem Urteil vom 12.05.98
entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links
die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat.
Dies kann man laut Landgericht nur dadurch verhindern,
daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Also: Für alle Links dieses Webangebots und seiner Unterseiten gilt:
"Wir haben keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte
der gelinkten Seiten. Deshalb distanzieren wir uns
hiermit ausdrücklich von allen Inhalten
aller gelinkter (Text, Banner...) Seiten."