Ausschreibung zur
Bayerischen Landesjugendmeisterschaft 2006
im Schlauchbootslalom in Kitzingen/Main
am 22. & 23. Juli 2006







Herzlich Willkommen zur

Bayerischen Landesjugendmeisterschaft 2006

im Schlauchbootslalom in Kitzingen/Main

am 22. & 23. Juli 2006





                                                                                             

                                    Ausschreibung    2006

Grundlage:      Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft im 

                          Bootsslalom, gültige Fassung des DMYV.

                           Diese kann eingesehen werden unter:

                          www.dmyv.de/Jugend > Formulare für die

                          Jugendleiter und Starter.

                           (Einsicht wird empfohlen).

Veranstalter:  Bayerischer Motoryachtverband e.V.
                         Schwanthaler Str. 21
                         D -  80336  München

Ausrichter:     Segel- und Sportboot Club Kitzingen e.V.

                          www.ssc-kitzingen.de

1.  Austragungsort:       Bojenfeld neben SSC - Gelände,

                                    Alte Marktbreiter Strasse , D – 97318 Kitzingen.

                                       

 2. Zufahrt:                   Folgen Sie bitte den Hinweisschildern „ Campingplatz“.

                                    Am „ E-Center“ nehmen Sie bitte den Abzweig

                                    Richtung „Campingplatz“,  fahren aber dann

                                    geradeaus,  so dass „ Aro-Bodenbeläge“ rechts neben

                                    liegt. Es folgt dann auf linker Seite unser geliebter „ Aldi“

                                    > diese Strasse ist als „ Sackgasse " gekennzeichnet >

                                    Sie sind richtig!  Am Ende der Strasse gibt es eine 90°

                                    Rechtskurve > Sie sind am Zelt- und Womoplatz

                                    angekommen. Fahrzeug abstellen und sichern.

                                    Wir begrüßen Euch auf unserem Gelände ca. 50 m

                                    flussaufwärts. Ihr seht es schon. Herzlich willkommen.

3. Wohnmobile
und Zelte:    
     

Auf der Wiese vor dem SSC - Gelände könnt Ihr Euch hinstellen, wo Ihr möchtet. Stromverteiler sind vorhanden.
Toiletten sind auf der Wiese und auf dem SSC - Gelände, wo auch  Duschen zur Verfügung stehen. Weitere Duschgelegenheiten befinden sich im nahe gelegenen Hallenbad. Ca. 5 Min Fußmarsch. (ob wieder kostenlos > müssen wir noch klären).

      





4. Gasthöfe/Hotels:      Diese findet Ihr unter www.kitzingen.de/Tourismus/Schlafen.


Wir empfehlen Würzburger Hof, Fränkischer Hof und Bayerischer Hof, welche in/an der Fußgängerzone liegen,  ca 20 Min. zu Fuß zum Wettkampfgelände.  Übernachtungskosten  werden vom Ausrichter & Veranstalter nicht erstattet. > evtl. Vereins intern ?









5. Erreichbarkeit:       Wolfgang Klee ist ständig unter 0171-2256292 zu

                                   erreichen. Wir geben Rat zu jeder Zeit.

6. Regattaleitung:       SSC Kitzingen e.V.

                                   Wolfgang Klee, Jugendleiter

                                   Friedrichsbergweg 12

                                   D – 97318 Kitzingen

                                   Tel : 09321-33762

                                   Fax: 09321-33782

                                   Mobil: 0171-2256292

                                   Email: Wolfgang.Klee@freenet.de

Die 3 Erstplatzierten je Klasse aus den DMYV - Club- sind qualifiziert, an dieser Landes-Jugendmeisterschaft, teilzunehmen.Alle Teilnehmer (Starter/Fahrer) müssen offiziell und einzeln, mittels beiliegendem  Nennungs-Formular „ Landesjugendmeisterschaft“  gemeldet sein. Die Original-Anmeldung bitte zum Check-in mitbringen! Alle Starter müssen die, für das Reglement gültigen, Bedingungen erfüllen  und beim Check-in die entsprechende DMYV - Lizenz vorweisen. (oder die Kopie des gültigen Lizenzantrags). Die Fahrer der Klassen 5 & 6 bitte auch den Führerschein vorlegen, falls vorhanden. ( Statistik). Zur Anmeldung bitte auch das Formular „Einverständniserklärung“  ausfüllen und mit senden.

7. Teilnehmer/ 
Anmeldung:            











  Nennungsschluss ist der 4. Juli  2006, eingehend bei der

  Regatta-Leitung.  (mit Brief, Fax  oder Email).

                                   Bitte alle 3 Formulare senden ! (Club-Anmeldung,

Einverständniserklärung und „Nennungsformular“)

Eine Große Bitte:

Sobald Ihr die Namen und Klasse der Starter kennt,
bitte eine Email sofort an den Regattaleiter senden
> Erstellung der Verpflegungskarten. Danke!!

Alle genannten DMYV- Formulare können auch
unter www.dmyv.de/jugend/Formulare geladen werden.


Frühere Meldungen sind willkommen!!
( > Planung der Verpflegung,
Erstellen der Starterpässe)

          
  Hinweis
>
Ersatz-Starter (Nach - Rücker)  oder Ersatz-Betreuer
können
am Check-in am Freitag, 21.07.06 benannt werden
(> es geht vorerst um
die Gesamt-Teilnehmerzahl, zwecks Planung)

8. Betreuer:                  Pro Club muss  je ein weiblicher und männlicher Betreuer benannt werden.

Es ist hilfreich, wenn bei der Nennung der Starter, die Namen der Betreuer, gemeldet werden.

                                   

Die Betreuer sorgen bitte dafür, dass Ihre Fahrer pünktlich, mit angelegter Ausrüstung, am  Start-Steg erscheinen und sich nur zum An- und Abtritt auf der Steganlage aufhalten. Danke!!

9. Klassen:                   Die Starter fahren  in folgenden Klassen, gemäß Deut. Ausschreibung:

                                  

                                   Klasse 1:   8 & 9 Jahre            Geburtsjahr:     1997 – 1998    Boot: 6 PS

                                   Klasse 2:  10 & 11 Jahre         Geburtsjahr:     1995 – 1996    Boot: 6 PS

                                   Klasse 3:  12 & 13 Jahre         Geburtsjahr:     1993 – 1994    Boot: 6 PS 

                                   Klasse 4:  14 bis 16 Jahre       Geburtsjahr:     1990 – 1992    Boot: 6 PS

                                   Klasse 5:  16 bis 18 Jahre       Geburtsjahr:     1988 – 1990    Boot: 15 PS

                                   Klasse 6:  19 bis 25 Jahre      Geburtsjahr:     1981 – 1987    Boot: 15 PS

                                   Berechnung der Klasse = Veranstaltungsjahr minus  Geburtsjahr.

                                  

Achtung/ Neu : z.B. Falls ein Starter durch diese Regelung in Klasse 5 fällt, aber keinen Bootsführerschein Binnen besitzt, kann er in Klasse 5 fahren, sofern er die gültige DMYV – Lizenz B vorlegt.

                                  

In den Klassen 1 – 3 wird eine mindestens 18 jährige Person, oder eine 16 jährige Person mit Sportboot-Führerschein - Binnen an Bord sein, die mit der Handhabung des Bootes, des Motors und dem Rennablaufs  (Parcours) vertraut ist.

Helmpflicht/ Rettungswesten: Alle Fahrer müssen Schwimmer sein und tragen zugelassene Rettungswesten, spätestens bei Betreten des Start-Stegs. Die Fahrer der Klassen 5 & 6 tragen zusätzlich einen Rafting-Helm. 

Die Rettungswesten und Helme werden nicht gestellt, daher bitte eigene Ausrüstung mitbringen! (Kennzeichnen, und wieder mitnehmen !)

10. Boote/Motoren:     siehe Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft im Bootsslalom

des DMYV.     

11. Ausgleichsgewichte:  siehe Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft im Bootsslalom

des DMYV.

12. Startnummern/       Beim Check-in erhält jeder Fahrer seine Startnummer und seinen

      Verpflegung:        persönlichen Verpflegungsausweis.

Die Startnummer darf die Funktion der Rettungsweste nicht beeinträchtigen. Daher ist die Startnummer während jedem Wertungslauf  gut sichtbar hinten über der Rettungsweste zu tragen.

                                    (Der Auftriebskörper muss sich frei entfalten können)

Der Ausrichter verpflegt alle Starter, Betreuer und Wettkampfrichter am Samstag mit Frühstück, Mittag- und Abendessen, am Sonntag mit Frühstück und Mittagessen, incl. je Mittag/Abendessen mit einem (1) alkoholfreiem Getränk.

Der BMYV  legt für die Bay. Landesjugendmeisterschaft in Kitzingen 2006 folgende Regelung fest:

Für Starter und Betreuer werden für die Verpflegung ein Eigenanteil von

 € 5,-/ Person/ Veranstaltung  pauschal erhoben.

Dieser Betrag wird beim Check- in  bar, ( bitte abgezählt), erhoben.

Für alle Gäste und Schlachtenbummler werden zu den Essenszeiten Getränke und Verpflegung, sowie Kaffee und Kuchen gegen einen Obolus angeboten.

Es ist hilfreich, die Ca. Anzahl dieser „ Mitreisenden“ in die Club -  Anmeldung zu schreiben, wenn sie denn verpflegt werden möchten.

13. Wertungsläufe/       Jeder Fahrer hat 3 Läufe, wobei die beiden besten in die Wertung kommen.

    Knotenabnahme:      Der Ausrichter behält sich vor, bei außergewöhnlichen Verhältnissen

  (z.B. Wetter), nur zwei Läufe durchzuführen, wobei dann beide in die die Wertung kommen.

Die Knotenabnahme erfolgt unmittelbar nach dem 2. Lauf jeder Klasse, wobei die Klasse möglichst geschlossen antreten möchte.

14. Rennabbruch:    
 
ACHTUNG : NEU:
Aus Erfahrung hat sich gezeigt, dass die Fahrer auf Flaggensignale oder Ampellichter nicht reagieren, weil mit dem Kurs beschäftigt.
Wir werden als Signal zum Rennabbruch erstmals einen Hupton aus einer Pressluftflasche verwenden, der solange anhält, bis der Fahrer das Rennen abbricht. Wir werden bei der Fahrerbesprechung darauf hinweisen, aber informiert bitte die Fahrer schon vorher.


15. Schiedsgericht:       Bei der ersten Fahrerbesprechung wird ein Schiedsgericht gewählt, welches

aus folgenden Personen besteht:

                                    -  Regattaleiter oder Vertreter ( 1 Person)

                                   -  Vertreter des BMYV Jugendvorstandes ( 1 Person)

                                   -  Vertreter der beteiligten Vereine ( 1 Person)

                                   -  2 Jugendsprecher aus den Klassen 4 – 6.

( kleine Abweichung von der Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft, da ausreichend für eine Landes-Meisterschaft.)

 Alle „ Schiedsgericht-Anwärter“ werden ausschließlich (außer Regattaleiter/Vertreter) von den Startern, per Handzeichen, gewählt.

                                  

                                   Protest: gemäß Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft.

16. Wettkampfrichter

Der Ausrichter behält sich vor, neben WKR  mit DMYV - Lizenz auch
 erfahrene, unbefangene „Schöffen - WKR“ einzusetzen.

 Hinweis:  Jeder teilnehmende Verein sollte mindestens 1 WKR mit Lizenz   benennen.

17. Sicherheit:   
          
Zur Absicherung der Fahrer steht  ein einsatzbereites Rettungsboot mit 2  Rettungsschwimmern der Wasserwacht und einem Rettungssanitäter, ständig,  während des Wettkampfes zur Verfügung.

18. Haftungsverzicht:  

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Jeder Teilnehmer kennt und
 anerkennt den Passus „Haftungsverzicht“ aus der gültigen Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft , welche sinngemäß auf den Veranstalter und den Ausrichter dieser Landes- Meisterschaft übertragen gilt.

Achtung:
mit der Club-Anmeldung muss  auch das ausgefüllte
und unterschriebene Formular „ Einverständniserklärung“ pro Fahrer mit gesendet werden!!

Starter und Betreuer, welche das Meisterschaftsgelände  verlassen ( z.B. ins Schwimmbad gehen) entbinden damit den Ausrichter von jeglicher Haftung und Aufsichtspflicht, da sie sich außerhalb der Veranstaltung befinden.

19. Grundlage:

Alle weiteren Regelungen, die in dieser Ausschreibung nicht angesprochen sind, ergeben sich aus der offiziellen und gültigen Ausschreibung zur Deutschen Meisterschaft im Bootsslalom, herausgegeben vom DMYV.

 Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg, uns allen viel Spaß !!!

                               

                     

Anlage:  

Club-Anmeldeformular des BMYV ( für die Gruppe)
Nennungsformular des DMYV (pdf-Format) ( für den einzeln
en Fahrer)
Formular „Einverständniserklärung (pdf-Format) des DMYV


Programm zum Bay.Landesmeisterschaft

 


zurück zur Jugendseite